Erweiterungsprojekt "Kahlenberg neu"

Bauphase 1

Die Anforderungen an die Bauphase 1 wurden in mehreren Gesprächen mit unserem Architekten Michael Eckel und der Landschaftsarchitektin Carla Lo besprochen.

Dabei wurden alle zur Verfügung gestellten Ideen aus der Bewegung, insbesondere das Ergebnis der „Zukunftswerkstatt“ (Wochenende mit Familien aus der ED Wien), diskutiert und eingebracht.

Dabei soll im Wesentlichen ...

1. nördlich vom Pater Kentenich Haus (wo heute das Kinderland ist) eine Mehrzweckhalle mit entsprechenden Nebenräumen und Foyer errichtet werden, die ans Pater Kentenich Haus angebunden ist.

2. der Raum ums Heiligtum attraktiver und besser für Großveranstaltungen geeignet gestaltet werden.

3. ein Gäste- und Schwesternhaus errichtet werden (wo heute das „kleine Häuschen“ steht).

4. die erforderlichen Infrastrukturmaßnahmen (Trafo und Kläranlage) umgesetzt werden.

Oberste Zielsetzung ist jedenfalls mit dem Investitionsvolumen unter 4,5 Mio € zu bleiben und dabei sowohl die Raumsituation für uns als Bewegung als auch die wirtschaftliche Situation deutlich zu verbessern.

Nach heutigem Wissensstand werden wir Ende November ein Konzept mit einer Kostenschätzung von Architekt Eckl sowie eine Abschätzung zur Wirtschaftlichkeit vorliegen haben. Nach Vorlage dieses Konzeptes wird die Provinzleitung der Schönstätter Marienschwestern, die ja als Eigentümer und Betreiber unseres österreichischen Schönstattzentrums die letzte Entscheidung treffen müssen, intensiv eingebunden. Daher dürfen wir davon ausgehen, dass wir bis Ende 2017 wissen, wie es konkret weiter geht.

 

 

Zurück