Erweiterungsprojekt "Kahlenberg neu"

Schönstatt - Studientag

Wir alle kennen und lieben es - und zugleich haben wir es noch gar nicht richtig erfasst: Was ist eigentlich ein Schönstatt-Zentrum?! Beim Studientag am 21.-22. April 2017 sind wir der Frage nachgegangen, wie Pater Kentenich den Geist und Auftrag dieses Ortes gedacht hat. Drei Merkmale haben sich herauskristallisiert:

Neuartig. Als Menschen haben wir die Tendenz, wirklich Innovatives nicht sofort zu erkennen, sondern statt dessen das Altbekannte und Gewohnte wahrzunehmen. So geht es uns auch mit unserem Schönstatt am Kahlenberg. Es ist ein Bildungshaus - richtig, aber es ist mehr. Es ist ein Wallfahrtsort - richtig, aber es ist mehr. Wie kann man diesem "Mehr" auf die Spur kommen?

Ein heiliger Ort. Neuwerden bedeutet hinzuschauen und wahrzunehmen: Die Gottesmutter von Schönstatt hat sich an diesem Ort niedergelassen, sie verbindet sich mit diesem Ort und mit den einzelnen Menschen und Ehepaaren, die sich ihr zur Verfügung stellen, um von diesen Ort und von vielen Häusern aus "Heilige Stadt" zu bauen, als Weg der Erneuerung von Kirche und Gesellschaft. Dazu sagt Pater Kentenich 1950 zu Familien: "Ziehe die Schuhe aus, denn der Ort, wo du stehst, ist heiliges Land." Groß ist die Sehnsucht in unserer "weltlichen Welt", sich von Gott berührt zu erleben und mit ihm unser Leben zu gestalten - diese Erfahrung möchte Gott an diesem Ort in besonderer Weise schenken.

Wachsen - im Bündnis. Schönstatt am Kahlenberg hat eine Wirkung auf Menschen - wer diesen Ort mit offenem Herzen betritt, erfährt viele Impulse zu wachsen. Dazu gehört das Persönliche Ideal als Wachstumsziel, nach dem Motto: „Sei was du bist, sei es in bestmöglicher Form“. Dazu gehört der Krug: Schenk der Gottesmutter etwas – deine Beiträge zur Selbsterziehung als Weg zu wachsen – und sie wird Großes daraus machen. Dazu gehört die Gemeinschaft von Gleichgesinnten – andere sind mit uns unterwegs, und das spornt an. 

Wie kann dieser Wachstumsgeist von den Besuchern erfahren werden – vom Bistro-Gast bis zum bischöflichen Besucher, vom Ehevorbereitungskurs-Teilnehmer bis zu Jugendlichen im Vertiefungskreis? Wie kann die Neugestaltung des Ortes diesen Geist noch spürbarer machen? Wir haben beim Studientag viele Ideen dazu gesammelt! Und auch wenn beim Erweiterungsbau noch viele Details geklärt müssen bzgl. Größe und Finanzierung - aber eines ist klar: Es soll (immer mehr) ein Schönstatt-Zentrum nach dem Herzen Gottes werden.

Wir laden euch ganz herzlich ein zum Benefizkonzert für Schönstatt am Kahlenberg, organisiert von Fam. Schulz und Fam. Braun. Am 5. und 10. Mai, jeweils um 18 Uhr.

Mit herzlichem Gruß von Schönstatt am Kahlenberg
Ingeborg und Richard Sickinger

Zurück