Erweiterungsprojekt "Kahlenberg neu"

Spendenabsetzbarkeit

Die Rückmeldung des Finanzamtes sieht wie bereits berichtet sehr positiv aus. – Demzufolge ist die Erlangung der Spendenabsetzbarkeit durchaus realisierbar.

Vor der endgültigen Entscheidung, die uns als Bewegung für viele Jahre bindet, möchten wir strukturiert erheben, welche mildtätigen Tätigkeiten bereits heute von Schönstättern durchgeführt werden. Wir bitten euch uns dabei zu unterstützen, sodass wir ein möglichst umfassendes Bild als eine wesentliche Entscheidungsgrundlage erhalten. Die Mildtätigkeit die wir als Bewegung bereits heute erbringen ist dabei ein Maß dafür, wie viel wir uns auf längere Zeit binden können.

Dazu haben wir ein Datenersterfassungsblatt entworfen, das als Anhang beiliegt. Wir bitten alle, die mildtätige Tätigkeiten durchführen für jede Tätigkeit ein Blatt auszufüllen. Auch kleine Tätigkeiten (z.B. eine Stunde pro Monat) sind dabei von Belang. Es geht darum seriös zu sichten, wie viele Stunden wir als Schönstätter pro Monat schon jetzt mildtätig arbeiten.

Bitte die Erfassungsblätter auch weitergeben und bei Schönstattveranstaltungen auflegen, damit sie gleich ausgefüllt werden können! Diese Erhebung ist für uns ein wichtiges Entscheidungskriterium wie weit wir uns da binden können und sollen, um die Spendenabsetzbarkeit zu bekommen.

Parallel dazu wird mit der Rechtsanwaltskanzlei (Dr. Stephan Frotz), die ebenfalls kostenfrei für uns arbeitet, die weiteren Schritte (erforderlicher Umbau der Gesellschaftsstruktur) weiter diskutiert. Die Zielsetzung dabei ist, dass dabei nicht nur die Spendenabsetzbarkeit ermöglicht, sondern auch die Basis zur Erlangung von staatlichen Förderungen geschaffen wird. Mit der zur Zeit realisieren Gesellschaftsstruktur ist weder die Spendenabsetzbarkeit noch die Erlangung von staatlichen Förderungen möglich.

Zurück