Konzept

Worum geht's?

  • Wie können wir uns auf die Ehe vorbereiten?
  • Wie können wir Beziehungskondition aufbauen?
  • Wie können wir fit werden für eine Ehe, die ein Leben lang hält?
  • Die Power des Ehesakraments - wie nutzen wir die?

=> Das und mehr an 6 Abenden - Ehevorbereitung mit Tiefgang garantiert.

Ziele

  • Entscheidung für diese/n konkrete/n PartnerIn
  • Entscheidung für das Sakrament der Ehe
  • Erwerb von ehepädagogischer Kompetenz (Gesprächs- und Konfliktkultur, etc.)

Der Rahmen

3 Stunden pro Abend
6 - 10 Paare pro Kurs
Eine Begleitfamilie führt durch den Kurs
Jeden Abend andere Referenten
Paarzentriertes Arbeiten (Exerzitien zu Zweit)
Selbstverantwortliches Erarbeiten der eigenen Zukunft
Möglichkeit zur Unterstützung des Paarprozesses

Ablauf der Abende

Ankommensrunde (Anliegen, Fragen, etc.)
Vorträge durch Referentenehepaare der Akademie für Familienpädagogik und Familien-SeelsorgerInnen
Zentraler Punkt an jedem Abend: Paargespräch privat
Plenum mit Impuls für die Woche

Themen der Abende

1. Wir reden miteinander, weil Du mir wichtig bist: Die Freude am gemeinsamen Weg, den Gott uns führt, bildet den Rahmen. Dahinein Wege des Wachstums durch das Partnergespräch, das mit der Zeit zu echtem Verstehen führt. Dazu eine Streitkultur, die wir uns erarbeiten können.

2. Du und Ich - wir gehören zusammen: Kriterien der Partnerwahl. Ich sage Ja zu Dir, zu Dir als Mann, zu Dir als Frau. Männliche und frauliche Eigenart sollen sich ergänzen. Wir nehmen den Partner tiefer wahr.

3. Wir werden eins in der Liebe: Mit Leib und Seele lieben lernen. Leben einer ganzheitlichen Sexualität in der Partnerschaft, Orientierung in den Fragen um die Empfängnisregelung.

4. Wir leben aus dem Sakrament der Ehe: Das Sakrament der Ehe als Kraftquelle entdecken, Gebet und Brauchtum erarbeiten, eine Kultur des Verzeihens lernen.

5. Wir gestalten unser gemeinsames Leben: Umgang mit der Zeit, Neubeginn setzen im Verhältnis zu Eltern und Verwandten, unser Apostolat, unser Umgang mit dem Geld, Spannungsfeld Beruf - Familie, Rollen- und Aufgabenverteilung, wir werden Familie!

6. Wir bereiten unseren Hochzeitstag vor: Wir sagen "Ja" zu unserer Berufung zueinander (Inhalt anhand des Trauungsprotokolls), Liturgiegestaltung, Festgestaltung. Anschließend Auswertung des Kurses, Gottesdienst und Abschlussfeier.

Erfahrungen

  • Übernahme der Verantwortung für das Wachstum der eigenen Ehe
  • Gesprächspraxis entwickelt sich
  • Konflikte werden als Wachstumschance wahrgenommen, Bereitschaft, Hilfe anzunehmen, sofern erforderlich
  • Neue Entscheidung durch die intensive Begegnung mit dem/der konkreten Partner/In
  • Entwicklung eines eigenen Eheprofils
  • Werbung durch zufriedene Absolventenpaare
  • Große Bandbreite bei den Teilnehmern (kirchlich Fernstehende bis Engagierte)
  • Keine Motivationsprobleme am ganzen Kurs teilzunehmen
  • Bis zu 1,5 Stunden Anfahrt ist kein Problem
  • Häufig neuer Zugang zum kirchlichen Leben

Zahlen und Fakten

1989 in Süddeutschland entstanden.
Seit 1994 in Österreich.
Ca. 800 Absolventenpaare.